Kurzer Trainingseinschub im Dienst

Einer leisen Vorahnung folgend, hatte ich die Felle schon in den Dienst mitgenommen – der Tag versprach ein ruhiger zu werden und so könnte ich wenigstens im Schigebiet ein wenig fellen gehen. Kaum auf dem Lift, rief auch bereits Martin an – wie denn der Schuh sei. Super, informierte ich ihn und vereinbarte er solle ihn anpassen lassen, mitnehmen und reinkommen – Treffpunkt Mittelstation. Meine Mit-Diensthabenden zeigen in Anbetracht des heute recht geringen Besucher-Andrangs Verständnis, ich schnappe mir ein Funkgerät falls dann doch was wäre und fahre ab. Etwa um 12 bin ich in der Mittelstation, als ich aufgefellt habe, kommt Martin eh schon über’s Eck.

Wir gehen los und loben uns erst mal gegenseitig für die gute Entscheidung beim Schuhkauf. Die Schistraße ist nicht all zu anspruchsvoll zu gehen und so erörtern wir das eine oder andere was in unseren Firmen so läuft. Im Älpele haben wir dann das Wesentlichste geklärt, nach einer kurzen Pause halten wir Richtung Baumgarten. Am Grat wird’s noch mal recht windig – sehen tun wir auch nicht mehr viel und so lassen wir’s dann bei der Bezauer Bergstation gut sein. Ein kurzer Einkehrschwung bei Leo zum Abschluss, dann gehe ich wieder zurück zum Rotkreuz-Stützpunkt. Martin fährt ins Tal – ich erst etwas später bei der Schlussfahrt. Die Dienstzeit war jedenfalls gut genützt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.