Fulfirst – letzte Chance

Recht spontan haben wir uns noch zu einer Tour auf den Fulfirst entschlossen. Die Webcam auf der Webseite des Berghaus Malbun zeigte eine geschlossene Schneedecke – die war mit Sicherheit ziemlich vergänglich. Also dann.

In Andelsbuch ist alles grün und ich warte mit Tourenschi auf den Bus. Richtung Dornbirn. Auch mal interessant. In Dornbirn nimmt mich dann Klaus mit, wir holen noch Peter und fahren nach Buchserberg. Die Schneedecke reicht wirklich grad so noch zum Berghaus Malbun.

Wir starten recht zügig weg am Schlepplift vorbei auf den ersten Bergrücken. Vor uns sind schon ein paar andere Tourengeher, sie gehen Richtung Rosswis. Das hatten wir ursprünglich auch vor, wir disponieren aber um und steuern den Fulfirst an. Es geht recht zünftig aufwärts, ganz oben steilt es dann richtig auf. Peter schenkt sich den kurzen Gipfelgrat, Klaus stapft ohne Schi rauf. Das geht natürlich nicht, ich schnalle meine Bretter auf den Rucksack und trag sie noch bis zu den Felsen. Noch schnell die letzten paar Meter zu Klaus auf den Gipfel, kurze Pause. Ich bin regelrecht begeistert von diesem für mich neuen Tourengebiet. Richtung Süden hat’s noch ein paar nette Zacken, der Walensee ist quasi direkt unter uns – klein aber fein.

Beim Abstieg zweifelt Klaus zwar an dass es so schlau war meine Schi raufzutragen – es sind aber wirklich noch ein paar lässige Schwünge und geht recht gut. Hang um Hang geht es dann wieder runter, ein paar Schwünge finden wir sogar noch im Pulver. Auf den letzten Metern wird der Schnee allerdings recht rar – grad so geht es sich noch aus bis zum Auto. Definitiv das letzte Mal in diesem Winter.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.