Schönebach-Runde

Mittlerweile habe ich mein Bike etwas kletterfähiger gemacht (Lenker tiefer), eine richtige Testfahrt stand bis heute aber noch aus. Bis zum Mittag schaute das wetter ja eh recht vernünftig aus, also machte ich mich um 7 Uhr auf den Weg. Bezegg, Rimsgrund… – in den steilen Passagen ist der Unterschied schon deutlich spürbar. Über Langenalp wurde ich dann noch mal richtig durchgeschüttelt. Bald danach in Schönenbach wieder mal die Entscheidung: rundum oder direkt? Als Freund der direkten Wege muss ich natürlich die Route über den Hengstig nehmen. Wer sein Fahrrad liebt, der trägt es eben auch mal.

Richtung Schetteregg ging es dann wieder recht zügig – aber doch mehr bergauf als ich in Erinnerung hatte. Schätze so ganz habe ich die Blutspende am Mittwoch noch nicht kompensiert. Nach Schetteregg geht’s eh fast nur noch bergab, wenn auch etwas heftig durch den ersten Hohlweg. Wär eher ein Fall für ein Downhill-Bike, aber mit einem etwas stärkeren Griff am Lenker geht’s eh einigermaßen. Kurz nach 10 bin ich dann wieder zurück – wenn’s auch etwas mühselig war, dennoch ein guter Start in den Tag!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.